ENERGIEEFFIZIENZ
15|12|15
 
Energieeffizienz2  Unser mit nachwachsenden Rohstoffen befeuerter Wärmespender arbeitet multifunktional. Er dient nicht nur zur Erzeugung einschläfernder Raumtemperatur, nein, auch Atelierlöwe Oskars Rezeptoren für Infrarotstrahlung vermelden tiefe Behaglichkeit, während im heiligen Fünflitergusstopf ein weiterer Braten schmort und köstlichen Duft verströmt. Wobei wir größten Wert auf die Feststellung legen, dass die Bestückung der Backfächer ober- und unterhalb unseres Lagerfeuers stets mit verschiedenen Spezies und zu unterschiedlichem Zwecke erfolgt. Was wir euch mit dieser uns passend scheinenden Momentaufnahme eigentlich sagen wollen, liebe Kunden, Kollegen und Freunde der Kellergestalter: Wir lassen es nun bald vorweihnachtlich ausklingen. Ein turbulentes Jahr, reich an Arbeit, Erfahrung, Begegnung, Erfolg geht zu Ende. Wir bedanken uns für viel Lob und Zuspruch, freuen uns über viele zur gemeinsamen Zufriedenheit gelösten Aufgaben und wünschen uns, auch im kommenden Jahr mit euch in angenehmer Verbindung zu bleiben. Vom 23. Dezember bis 9. Januar liegen wir vor oder hinter dem Ofen und halten unseren Winterschlaf. Euch und euren Familien wünschen wir in allgemein gar nicht so gemütlichen Zeiten viel Gesundheit und Zufriedenheit. Den Blick auf die schönen Seiten der Dinge und viele Gelegenheiten, sie zu teilen. Und hie und da die Wärme eines gastlichen Lagerfeuers im Gesicht.
 
 
FERIENFREUDE UND TELEFONDRAMA
28|07|15
 
urlaub  Kellergestalter sind telefonisch kaum zu erreichen. Eine Erfahrung, die ein jeder Kunde relativ bald nach Beginn einer Zusammenarbeit mit uns macht. Auch dieser Umstand unterscheidet unser sondersames Atelier von normalen Werbeagenturen: Es gibt kein Vorzimmer und keine sanfte Telefonstimme, die Sie freundlich begrüßen und charmant auf morgen vertrösten könnte. Sattdessen läuft Ihr Anruf hier meist ins Leere, gegebenenfalls angenommen von einem Cyborg in der Fritzbox, der Ihnen schließlich jede Möglichkeit der Äußerung von Lob und aufmunterndem Zuspruch verwehrt. Ja, wir gestehen: Manchmal ignorieren wir das Klingelgedöns sogar einfach. Und ja, wir bekennen uns schuldig: Das ist in der Tat stoffelig. Und richtig, als Kommunikationsdesigner sollte man das eigentlich besser wissen. Eigentlich total irre, dass uns bislang noch kein Kunde ob unseres beanstandungswürdigen Gebarens ernsthaft und schmerzhaft an den Ohren gezogen hat. Aber vielleicht hat er, oder sie (Ihr merkt, Gender-Mainstreaming ist nun auch in Horbacher Kellern angekommen) uns halt einfach nicht erreicht… Wir müssen immer wieder feststellen: Das Telefon ist unser größter Störenfried im Alltag. Nicht, weil gerade Sie es sind, der anruft, nein…sondern deshalb, weil es uns jederzeit aus einem jeden klaren, sortierten Gedanken aufzuschrecken und diesen mit nachhaltiger Wirkung zu zerstreuen vermag. Bis zu 30 Mal pro Tag werden wir rausgerissen – vielleicht gerade aus einem Gedanken in Ihrer Sache!  Wir kennen das Problem, haben derzeit noch keine wirklich praktikable Lösung. Aber versprochen: wir denken immer wieder mal drüber nach.
Immer wieder mal nachdenken tun wir auch über einen weiteren Umstand (für euch): Unseren Urlaub. Den wollen wir hiermit ankündigen: Vom 3. bis 21. August sind wir noch ein wenig schlechter zu erreichen als üblich: nämlich garnicht. Aber wir sind runter mit der Bereifung und brauchen das jetzt: ein paar Tage ohne Termine, ohne Ideen, ohne Druck. Und völlig ohne Telefon.
Es grüßen, und wünsche auch euch feine Tage: Eure Kellergestalter Rainer und Max
 
 
DIE SCHAFFEN MIT ALLEN TRICKS
13|03|15
 
 Wahre Helden des Alltags: Tollkühne Männer an ihren druckenden Kisten. Das haben wir heute selbst wieder erlebt. Während unserer bislang längsten Druckabnahme ever. Zusammen mit unserem Kunden Kast haben wir fünfeinhalb Stunden lang die neue Etikettenlinie des gleichnamigen Weinguts aus Ilbesheim farblich abgestimmt. Denn was wir uns in unserem Gestalterkeller einmal ausdenken, soll über viele Jahre viele Hunderttausendmal auf die Flasche kommen. Die Technik stellte sich ein wenig quer, Männer und Maschinen waren am Rotieren, am Ende waren wir alle hoffnungslos unterzuckert, doch die Farben passten - was auch immer die da reinmischten, um da hinzukommen, wo wir hinwollten. Wir haben übrigens auch eine Tube Senf zwischen den Druckfarben sichergestellt. Extrascharf. Die verdrucken wir dann beim nächsten Mal. Danke an das Team von Herzog Etiketten, dafür, dass wir uns immer willkommen und gut aufgehoben fühlen. Auch wenn’s mal länger dauert, so wie an diesem verflixten Freitag den dreizehnten. Und natürlich viel Freude und Erfolg den Kasts mit den neuen Etiketten.
 
 
FROHE WEIHNACHTEN
19|12|14
 
Glühwein  Heute wollen wir für ein wenig vorweihnachtliche Stimmung sorgen: Jawohl, mit diesen beiden Sauerkrauteimern. Wieder einmal werdet ihr eure klugen Köpfe schütteln und euch fragen, welche absonderlichen Gärungsprozesse wieder einmal in den unsrigen stattfinden. Und in der Tat - Nach den letzten Monaten, die unseren Kellergestalterköpfen doch einiges abverlangt haben, fühlt es sich durchaus an, als wäre original feinherbes Pfälzer Sauerkraut darinnen.
Aber im Ernst: Mit der Befüllung der blauen Behältnisse mit Niederhorbacher Merlot und Dornfelder direkt vom Fass katalysieren wir das Weihnachtsgefühl: Mit einem schönen Glühwein, dargereicht beim Horbacher Adventsfensterkalender-Event. Und deshalb hängen wir dieses Motiv als symbolträchtige Illustration an unsere überfällige Nachricht:
Wir sind für dieses Jahr echt runtergerockt und machen mit sofortiger Wirkung und bis mindestens 7. Januar Weihnachtsferien. Denn das brauchen wir jetzt: Christbaumkaufen, Glühweintrinken, Winterspazieren, Bratenschmoren, Ausschlafen. Also gönnt uns und euch eine erholsame Auszeit. Wir wünschen euch, liebe Kunden, Kollegen und Freunde von Herzen: Ein frohes Fest und ein gesundes nächstes Jahr.
Rainer und Max
 
 
GUT IM NOVEMBER: LUST AUF SÜDEN
20|11|14
 
Novembersueden  Wenn ein ganzer Laster voller Drucksachen kommt, ist der Grafiker besonders froh, dass in Datei, Druck und Verarbeitung keine Katastrophen passiert sind. So auch diesmal, nach zwei wie im Flug vergangenen Jahren. Die eben gewuppte Neuauflage des Urlaubskatalogs fürs Bad Bergzaberner Land soll den Novemberfrust ersetzen durch die Lust auf den Süden der Pfalz. Das Hundertseitenstandardwerk, so hoffen wir, entfaltet ab sofort seine unwiderstehliche Magnetkraft. Rolf Goosmann hat dafür wieder einige neue Fotos geschossen, und lieber Rolf, es war uns wieder einmal ein Fest, dir den Koffer zu tragen. Auch die pva in Landau hat wie gewohnt perfekt gearbeitet, auch dafür sagen wir Danke. Noch sind uns keine echten Fehler aufgefallen, aber so genau haben wir auch nicht gesucht. Und jetzert mal unter uns: Wer welche findet, darf sie behalten. (Max...ich krieg das pdf hier nicht hochgeladen...)
 
 
 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 
SEITENANFANG